Viagra Rezeptfrei

viagra rezeptfrei kaufen
Aktiver Wirkstoff: Sildenafil
Arzneimittelgruppe: Behandlung erektiler Dysfunktion

1. Was ist Viagra?

Viagra ist ein rezeptpflichtiges Medikament, welches zur Behandlung von Erektionsstörungen eingesetzt wird. Diese Art Störung wird auch erektile Dysfunktion genannt. Es bezeichnet die Unfähigkeit des Mannes einen ausreichend harten Penis für den Geschlechtsverkehr aufrecht zu erhalten. Wiedererkennungsmerkmale von Viagra sind die Diamanten-Form und die hellblaue Farbe der Pille. Umgangssprachlich wird diese daher auch als „die blaue Pille“ bezeichnet. Der Wirkstoff in Viagra ist Sildenafil und wird auch in anderen, aber nicht allen Potenzmitteln, vorgefunden. Erhältlich ist Viagra in 25 mg, 50 mg und 100 mg. Vermarktet wird Viagra von dem Pharmaunternehmen Pfizer.

2. Wie wird Viagra angewendet?

Viagra darf nur angewendet werden, wenn eine erektile Dysfunktion diagnostiziert wurde. Ein solches Leiden ist auch unter den Begriffen Erektionsstörung und Impotenz bekannt. Viagra sollte ca. 30 – 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden, damit die gesamte Wirkung eintreten kann. Da es eine Wirkdauer von ca. 4 – 6 Stunden hat, sind mehrere Erektionen währenddessen möglich. Das Potenzmittel sollte unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen werden.

Die maximale Dosis beträgt eine Tablette pro Tag, beziehungsweise 100 mg alle 24 Stunden. Sollte eine Einnahme vergessen worden sein, darf anschließend nicht die doppelte Dosis eingenommen werden, da dies die Maximal Dosis überschreiten würde.

Mit einer höheren Dosis wird nicht mehr Wirkung erzielt, sondern nur die Wahrscheinlichkeit, dass Nebenwirkungen auftreten können. Aus diesem Grund sollte die Dosis nicht eigenständig erhöht werden. Eine leichte Kost wird empfohlen, da fettreiche Nahrung den Wirkungseintritt verzögern kann.
Auch auf übermäßige Mengen Alkohol sollte verzichtet werden, da dieser die Wirkung von Viagra beeinträchtigen kann.

Online Apotheke Dosierung Preis (inkl. Konsultation)
Dokteronline.com Ab Viagra 25 mg 4 Tabl. Ab € 87,90

3. Wie wirkt Viagra?

Die volle Wirkung tritt normalerweise 30 – 60 Minuten nach der Einnahme ein, worauf eine Wirkungsdauer von 4 bis 6 Stunden folgt. In dieser Zeit kann der Mann mehrere Erektionen bekommen. Sollte er nicht sexuell stimuliert sein, ist eine Wirkung nicht zu erkennen. Das hat auch einen guten Grund: So wird eine Dauererektion verhindert.

Viagra beinhaltet den Wirkstoff Sildenafil. Dieser Wirkstoff zählt zu den PDE-5 Hemmern, die den Botenstoff cGMP beim Abbau einer Erektion hemmt. Die Blutgefäße werden zeitgleich erweitert und ein Blutstrom in den Penis ist wieder möglich. Dadurch kommt dann eine Erektion zustande. Die Erweiterung der Blutgefäße begrenzt sich jedoch nicht nur auf die Geschlechtsteile des Mannes, sondern der ganze Körper ist hiervon betroffen. Dadurch kann dem Mann schnell schwindelig werden.
Viagra ist nicht zur Steigerung der sexuellen Lust geeignet.

4. Welchen Nutzen hat Viagra in Studien gezeigt?

Viagra wurde durch eine Studie für ein Herzmedikament zufällig entdeckt. Der Wirkstoff Sildenafil wurde getestet um eine bestimmte Form der Herzinsuffizienz zu behandeln. Die getesteten Patienten haben am Ende der Studie über eine Besserung der erektilen Funktion berichtet. Daraufhin wurden 4 Hauptstudien durchgeführt, in denen der Wirkstoff Sildenafil, im Bezug auf erektiler Dysfunktion, getestet wurde. 1690 Männer, im Alter von 19 bis 87 Jahren, haben an diesen Studien teilgenommen. Die Patienten wiesen alle eine Form der erektilen Dysfunktion auf, jedoch mit unterschiedlichen Schweregraden. Die Studie wurde 12 – 26 Wochen geführt.

Während der gesamten Studie wurden mehrere Patienten mit einem Placebo (Scheinmedikament) behandelt, was einen Vergleich zum eigentlichen Medikament zuließ. Placebo Fazit der Studie ist eindeutig; Viagra war in allen Studien deutlich wirksamer als das Placebo.

viagra bestellen

Jetzt Viagra bestellen

5. Welche Risiken sind mit Viagra verbunden?

Wie bei jedem Medikament, gibt es auch bei Viagra einige Punkte, die zu beachten sind.

Kontraindikatoren:

  • Schwere Leberschäden
  • erhebliche Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • niedriger Blutdruck
  • schwerwiegende Augenerkrankung

Wechselwirkungen:

  • Einnahme von Medikamenten gegen Schmerzen in der Brust
  • Verengung der Herzkranzgefäße

Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Gesichtsröte
  • Schwindel
  • Herzklopfen
  • Sehstörungen
  • langanhaltende, schmerzende Erektion mit einer Dauer von 4 Stunden

Die meisten Nebenwirkungen klingen nach einiger Zeit wieder ab, sollte dies nicht der Fall sein, ist ein Arzt zu konsultieren und die Anwendung des Medikamentes unverzüglich abzubrechen.

Schwangerschaft:
Das Medikament ist nicht dafür geeignet, von Frauen eingenommen zu werden. Die Nebenwirkungen bei Frauen sind daher unberechenbar. Die Einnahme dieses Medikaments ist jedoch nicht bedenklich, wenn der Partner schwanger ist.

Alkohol:
Auf Alkohol sollte während der Behandlung weitestgehend verzichtet werden, da eine Erektion stark beeinträchtigt sein kann, wenn die Wirkung von Alkohol im Spiel ist.

Straßenverkehr:
Da nach der Einnahme Nebenwirkungen auftreten können, ist es ratsam, 2 – 3 Stunden nicht am Straßenverkehr teilzunehmen. Das Bedienen von schweren Maschinen sollte ebenfalls zunächst unterlassen werden.

6. Aufbewahrung und Entsorgung

Viagra muss trocken und kühl gelagert werden. Direkte Sonneneinstrahlungen sollten vermieden werden. Die leere Verpackung kann mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden. Hier kann Viagra rezeptfrei bestellt werden.


Viagra informationen »